Wusyén-Naturheilkunde in Prävention und Therapie

Wusyén-Naturheilkunde in Prävention und Therapie
Direkt zum Seiteninhalt
Leistungen > Darmsanierung

Darmsanierung - für eine gesunde Darmflora

silviarita / Pixabay
Eine gesunde Darmflora ist nicht nur für unsere Verdauung wichtig, sondern auch für ein intaktes Immunsystem. Somit ist ein gesunder Darm nach der Überzeugung der Naturheilkunde die Voraussetzung für die Gesundheit des ganzen Menschen.
◊◊◊
Damit unsere Verdauung und auch unser Immunsystem gut funktionieren kann, muss die richtige Zusammensetzung der Darmbakterien (Darmflora) vorliegen. Störungen der Darmflora (Dysbiose) haben weitreichende negative Konsequenzen für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden – auch außerhalb des Darm-Bereichs.
Das Immunsystem - im Zentrum von Krankheit und Gesundheit

Wie kann die Darmflora geschädigt werden?


Obwohl der Darm über eine große Fähigkeit der Selbstregulation verfügt, kann es u. a. durch psychische Belastungen, unausgewogene Ernährung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten (NMI), Medikamente, insbesondere Antibiotika oder Magen-/Darminfekte zu einer Veränderung der Zusammensetzung der Darmflora kommen.

Dadurch sind die aus der Nahrung und im Darm gebildeten Giftstoffe in der Lage, die Darmschleimhaut zu schädigen und in den Körperkreislauf zu gelangen. Als Folgen können sich u. a. Bauchschmerzen, Verstopfung oder Durchfall sowie chronisches Unwohlsein und allergische Reaktionen (wie z. B. Hautausschläge) zeigen.
Das Mikrobiom des Darms

Wiederaufbau der Darmflora


Liegt bei Ihrer Darmflora eine Dysbiose vor, so ist das Ziel des Aufbaus einer gesunden Darmflora, ein Gleichgewicht zwischen den gesundheitsfördernden Probiotika (Laktobakterien und Bifidobakterien) und gesundheitsschädigenden/fäulnisbildenden Kolibakterien herzustellen. Ebenso sollen eine intakte Darmbarriere sowie eine gesunde Immunfunktion durch die Behandlung erreicht werden.

Wie können Sie sich eine Darmsanierung vorstellen?


Nach einer ausführlichen Anamnese und einer Stuhldiagnostik sowie der Erhebung Ihrer genauen Beschwerden, Ihrer momentanen Lebenssituation, Ihrer Ernährungsgewohnheiten und eventuell weiteren speziellen Labortests erarbeite ich einen individuellen Therapieplan für Sie.  

Bei diesem Behandlungsplan habe ich unter anderem mit folgenden Methoden gute Erfahrungen gemacht:

    • eine Empfehlung der Veränderung Ihrer Ernährungsgewohnheiten nach einer Ernährungsberatung
    • Stimulierung des Darmes durch Bauchmassagen oder Reflexpunkte des Darmes
    • Unterstützung von Leber, Niere und Lymphsystem
    • Einnahme von Darmreinigungspräparaten
    • Zufuhr von gesunden Darmbakterien
    • Unterstützung durch die Orthomolekulare Medizin.

Bitte berücksichtigen Sie bei den vorgenannten Maßnahmen, dass ein geschwächter Organismus meist längere Zeit benötigt, um sich von den "Altlasten" zu befreien und sich anschließend wieder neu aufzubauen.
Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):
Den in meiner Praxis angebotenen Methoden der Darmsanierung und des Darmaufbaus liegen keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden. Bei den hier vorgestellten Behandlungsmethoden handelt es sich um Verfahren der alternativen Medizin, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Therapiemethoden selbst.
Zurück zum Seiteninhalt